Im zweiten Spiel in der Gruppe 2 um die Qualifikation zur Endrunde der DPM Fußball der Frauen standen sich in Bitburg
Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen gegenüber.
Nach 90 min war NRW durch ein 0:3 der verdiente Sieger.






Trotz einiger guter Tormöglichkeiten war der Halbzeitstand noch 0:0. Alleine Isabelle Wolf hatte drei Torchancen nicht verwerten können.
In der 10. Min traf Wolf nach einer Ecke nur den Pfosten und nach einer halben Stunde scheiterte Wolf an einer Parade der Torfrau Fabienne Will. Kurz darauf wurde Wolf „auf die Reise geschickt“ und vergab freistehend vor Will.
Tapfer kämpfende Rheinland-Pfälzerinnen kamen zwar selten zu torgefährlichen Abschlussmöglichkeiten, hielten sich aber mit dem 0:0 zur Halbzeit im Spiel.
Die Hoffnung auf ein Weiterkommen der Spielerinnen aus Rheinland-Pfalz wurde durch Wolf in der 56 Min. nach einer kurz gespielten Freistoßvariante zum 0:1 genommen. Kurz darauf erhöhte die eingewechselte Sarah Schmitz in der 60 Min. zum 0:2. Den Schlusspunkt setzte Laura Kuhlmann durch ein Foulelfmeter in der 71 Min. zum 0:3 Endstand.
Nordrhein-Westfalen zieht somit als verdienter Sieger in die Endrunde der DPM der Frauen im Fußball in Eichstätt.



(Mannschaft aus Rheinland-Pfalz)




Startelf aus Nordrhein-Westfalen




Holger Schwabe (Bundesfachwart Fußball)