Das Spiel des „Kleinen Finales“ um Platz 3 entscheidet Niedersachsen für sich. Sie schlagen Schleswig-Holstein mit 27:21.

In einem Spiel, bei dem es zur Halbzeit 9:8 stand, setzte sich die Mannschaft aus Niedersachsen in der zweiten Hälfte durch.



Sachsen-Anhalt gewinnt das Spiel um Platz 5 mit 29:22 gegen Bremen .



Beide Mannschaften begannen hochmotiviert und machten deutlich, dass sie unbedingt das Turnier mit einem Sieg beenden wollten. So entwickelte sich ein intensives und körperbetontes Spiel, das Sachsen-Anhalt am Schluss für sich entscheiden konnte.



Am 1. Mai fand in Köln das DFB-Pokalfinale der Frauen statt.
Das Endspiel Vfl Wolfsburg gg. SC Freiburg endete vor 18.000 Zuschauern 1:0 für die Niedersächsinnen.
Die Partie wurde souverän von Polizeioberkommissarin Susann Kunkel (Polizei Hamburg) als Schiedsrichterin geleitet.







Nach acht spannenden Spielen stehen die Finalteilnehmerinnen fest.


Hessen und Baden-Württemberg spielen um Platz 1


Niedersachsen und Schleswig-Holstein um Platz 3


 

Bob-Pilot Francesco Friedrich von der Bundespolizei wurde in Lübeck zum Polizeisportler des Jahres für seine Leistungen im vergangenen Jahr geehrt. Der Vorsitzende des Deutschen Polizeisportkuratoriums (DPSK), Abteilungsdirektor Ralf Flohr und der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote, haben am 24. April 2019 vor 120 geladenen Gästen Deutschlands die erfolgreichsten Polizeisportlerinnen und -sportler ausgezeichnet.